Soll-Ist-Vergleich

Was ist eine SIV?

Der Soll-Ist-Vergleich (SIV) – auch Plan-Ist-Vergleich, Abweichungsanalyse oder Planung und Kontrolle genannt – ist die einfachste Form des Projekt-Controllings. In ihm werden die Abweichungen der tatsächlich gemessenen Ist-Werte (z.B. Ist-Kosten, Ist-Arbeitszeit, Ist-Arbeitsmenge usw.) von den entsprechenden Sollwerten zu einem bestimmten Termin bestimmt.

Soll-Ist-Vergleich im weiteren Sinn ist der Vergleich der Istwerte und -leistungen mit dem „was hätte sein sollen“. Der Soll-Ist-Vergleich besteht in der Gegenüberstellung der geplanten Sollgrößen (Basisplan, baseline) und den tatsächlich entstandenen Istgrößen einer Periode (Fortschrittsberichte) zur Feststellung von Abweichungen. Abweichungen können in Form von Differenzen oder Relationen als absolute bzw. relative Abweichungen ermittelt werden.

Seine Aussagefähigkeit ist jedoch begrenzt, da er keine direkte Aussage über den Status des Projekts ergibt. Hierfür müssen sowohl Kosten- und Zeitinformationen als auch der Fertigstellungsgrad gemeinsam betrachtet werden. Er muss daher mindestens durch weitere Analysen (zb: Meilensteintrendanalyse) und eine angemessene inhaltliche Projektbewertung ergänzt werden.

Die Verknüpfung all dieser Daten zu einheitlichen Kennzahlen erfolgt im Earned Value Management, das mit dem Cost Performance Index und dem Schedule Performance Index eine integrale Beurteilung des Projektstatus erlaubt.

.
Verwandte und weiterführende Begriffe

Share via