1. Home
  2. Prozessmanagement-Handbuch

Prozessmanagement-Handbuch

Organisationshandbuch für das Prozessmanagement
Prozessmanagement-Handbuch von platinus

.

Organisationen mit einem Prozess- und Projektmanagement-Office  
schließen Projekte erfolgreicher ab und managen Prozesse effizienter als ohne.

.

Viele Unternehmen haben eine kleines Team das für die Effektivität von „Project and Process Management“ über die gesamte Organisation verantwortlich ist.

Das Mandat und der Einfluss (degree of power), die Steuerung (control) und die Ermächtigung zur Durchsetzung (empowerment) sowie das offerierte Service-Portfolio und der Service-Umfang an ein integriertes Projekt- und Prozessmanagement-Office (kurz IPPM-O) können je Unternehmen, Internationalität, Art und Größe unterschiedlich ausgeprägt sein. Mit zunehmendem Reifegrad wandeln sich i.d.R. auch die Ziele und Aufgaben eines BPM-Office. Wir sehen es daher als zweckmäßig an, die „Mission“ – als den Auftrag und die Erwartungen an ein „Prozessmanagement-Office“ – zu besprechen, zu dokumentieren und in der jeweiligen Organisation zu kommunizieren. Als Basis für die Analyse, Konzeption, Implementierung, Betrien, Kommunikation und Evaluierung eines BPM-Office dient uns dieses Organisationshandbuch.  

 

Aus unserer Sicht ist das Prozessmanagement-Office für die Erstellung, Umsetzung und kontinuierliche Weiterentwicklung der Prozesse im  Managementsystem zuständig und verantwortlich. Im hier vorliegenden Organisationshandbuch für das Prozessmanagement-Office (BPM-OHB) haben wir unser Verständnis über die möglichen Ausprägungen an ein Geschäftsprozessmanagement-Office, dessen Ziele, die erwarteten Liefergegenstände und die dafür notwendigen Prozesse und Aktivitäten beschrieben. Wir sehen das Prozessmanagememt-Office als Supportorganisation in Unternehmen, mit der Zielsetzung eine hohe Effektivität und Effizienz in beiden Fachdisziplinen sicherzustellen. Mit diesem Organisationshandbuch für das Prozessmanagement-Office wollen wir eine zentrale Grundlage für die Kommunikation mit allen Beteiligten schaffen. Das BPM-OHB dient dabei als zentrales Kommunikations- und Abstimmungsinstrument. Zu den grundsätzlichen Aufgaben des BPM-Office zählen aus unserer Sicht die:

  1. Konzeption und Einführung,
  2. Etablierung und Verankerung sowie die
  3. kontinuierliche Weiterentwicklung

des unternehmensweiten Prozess- und Projektmanagementsystems.
Die Projektbeteilligten bekommen durch das BPM-Office und das PM-Office umfassende Unterstützung für die Fachdisziplin Prozess- und Projektmanagement.

Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern und Nachlesen und hoffen damit ein Beitrag zur Schaffung eines „gemeinsamen“ Verständnisses beigetragen zu haben. Über Rückmeldungen und Kommentare bei den Fachbeiträgen freuen wir uns.

.
Das IPPM-Office Team von platinus.

Share via

Articles

Was this article helpful to you? Yes No

How can we help?