Projektnutzenrevisionsplan

Was ist ein Projektnutzenrevisionsplan?

Der Projekt-Nutzenrevisionsplan beschreibt beim PM-Referenzmodell PRINCE2, welche Nutzen, von wem, wann, wie und im Vergleich zu welchen Bezugsgrößen bestimmt werden sollen. Der Nutzenrevisionsplan wird bereits im Prozess „Initialisieren eines Projekts“ („Initiating a Project“) in der Aktivität „Business Case verfeinern“ („Refine the Business Case“) erstellt. Der Projektlenkungsausschuss gibt den Projektnutzenrevisionsplan gemeinsam mit der Projektleitdokumentation in der Aktivität „Projekt freigeben“ („Authorize Project“) frei.

Im Laufe des Projekts wird der Nutzenrevisionsplan gemeinsam mit dem Business Case im Prozess „Managen eines Phasenübergangs“ aktualisiert und vom Lenkungsausschuss gemeinsam mit Phasenplan und aktualisierter Projektleitdokumentation freigegeben.

Die endgültige Version des Nutzenrevisionsplans wird im Prozess „Abschließen eines Projekts“ in der Aktivität „Produkte übergeben“ erstellt. Der Nutzenrevisionsplan ist ein wichtiges Managementprodukt des Projekts, das an den Projektauftraggeber übergeben wird und das ebenso wie die Empfehlungen für Folgeaktionen Aktivitäten der Linienorganisation beschreibt, die erst nach dem Projekt stattfinden. Der Nutzenrevisionsplans bildet eine gute Basis zur Wirkungskontrolle von Investitionsvorhaben.

.

Wer ist die Zielgruppe eines Projektnutzenrevisionsplans?

Der Nutzenrevisionsplan ist ein wesentliches Ergebnisdokument für den Projektauftraggeber und dem Controlling bzw. Revision eines Projektes.

  • Accountabel: Projektauftraggeber ist Ergebnisverantwortlich.
  • Responsible: Projektmanager ist Durchfürhungsverantwortlich.
  • Consult: Projectcontroller
  • Inform:
    • Projektmanagement-Office, Stakeholder – Anspruchsgruppen dient das BC als zentrale Informationsquelle über die Beurteilung des Projektnutzens.
    • Entscheidungsträger
    • Projektsponsoren

.

Hintergrund

Der Nutzenrevisionsplan ersetzt den vormaligen Projektrevisionsplan der Version 2005 von PRINCE2. Gegenüber dem Projektrevisionsplan weist der Nutzenrevisionsplan im wesentlichen folgende Unterschiede auf:

Er wird bereits zu Beginn des Projekts erstellt und ermöglich somit, bereits während der Projektlaufzeit eingetretene Nutzen zu erfassen.
PRINCE2:2009 stellt explizit klar, dass der Nutzen aus den Produkten des Projekts entsteht, nicht durch das Projekt selbst.
Der Nutzenrevisionsplan nennt Bezugsgrößen, die zur Bestimmung des Nutzens herangezogen werden.
Der Nutzenrevisionsplan benennt Verantwortliche für die erwarteten Nutzeffekte.

 

Da andere Projektmanagementsysteme (z.B. PMBOK Guide, DIN 69901) weder Business Case noch Nutzenrevisionsplan vorsehen, kann dieser Aspekt von PRINCE2 aus pragmatischer Sicht auch mit diesen PM-Systemen kombiniert werden, ohne dass Widersprüchlichkeiten entstehen.

.
Verwandte und weiterführende Begriffe

Share via