Projektmanagement-Handbuch

Was ist eine Projektmanagement-Handbuch? –  PM Guideline für alle Projekte

Ein Projektmanagement-Handbuch – auch kurz PM-HB, PMHB, Organisationshandbuch für Projektmanagement, Project Management Handbook, project management guidelines, PM Guidelines bezeichnet – beschreibt das Projektmanagementsystem eines Unternehmens und ist eine zentrales Ergebnisdokument des Projektmanagement-Office.

.

Was beinhaltet ein Projektmanagement-Handbuch?

Das Projektmanagement-Handbuch umfasst eine „Zusammenstellung von Regelungen, die innerhalb einer Organisation generell für die Planung und Durchführung aller Projekten gelten.“ Ein Projektmanagement-Handbuch hat für Projekt-Anspruchsgruppen dann einen Nutzen, wenn

  • die PM-Services und PM-Liefergegenstände, PM-Ergebnisse
  • die PM-Prozesse / Abläufe zur Erstellung der PM-Ergebnisse
  • die PM-Rollen und PM-Gremien
  • die PM-Dokumente und PM-Tools
  • die PM-Richtlinien und Regelungen
  • die sonstigen Ausprägungen

vollständig und aktuelle beschrieben sind sowie in den einzelen Projekten auch angewendet werden. Das Projektmanagement-Handbuch soll helfen Ergebnisse, Prozesse, Rollen und Tools im Projektmanagement im Unternehmen zu veranern und laufend zu verbessern und weiter zu entwickeln.

Nachfolgend stehen folgende Projektmanagement-Handbücher zur Verfügung:

  1. Projektmanagement Handbuch von platinus (Zugang nur für berechtigte User)
  2. Projektmanagement Handbuch nach PRINCE2 (PRINCE2)
  3. Projektmanagement Handbuch nach PMI (Project Management Body of Knowledge)
  4. Projektmanagement Handbuch nach IPMA (IPMA Competence Baseline)
  5. Projektmanagement Handbuch nach PMA (PM-baselinev3DE)

.

Wer ist die Zielgruppe des Projektmanagement-Handbuches?

Das PM-HB stellt für alle Projektbeteiligen eine wesentliche Informationsquelle zum PM-System dar.

  • Accountabel: Projektmanagement-Office ist für die Verankerung ergebnisverantwortlich.
  • Responsible: Projektmanagement-Office ist für die Erstellung, Pflege, Bereitstellung und Anwendung durchführungsverantwortlich.
  • Consult: Projektauftraggeber, Projektmanager ist für die Anwendung und Einhaltung zuständig.
  • Inform: Projektbeteiligte, Stakeholder.

.

Hintergrund

Bei einer lebendigen Projektkultur erfüllt das PM-Handbuch die Aufgabe des projektbezogenen Wissensmanagements. Insbesondere sollen in ihm die aus den abgewickelten Projekten entstehenden Erfahrungen systematisch gesammelt werden und Verbesserungen für das PM-System abgeleitet und organisationsweit eingeführt werden. Damit dies möglich ist, müssen beim Projektabschluss die sogenannten „Lessons Learned“ erfasst und dokumentiert werden.

Nach DIN 69901 ist ein Projektmanagement-Handbuch eine „Zusammenstellung von Regelungen, die innerhalb einer Organisation generell für die Planung und Durchführung aller Projekten gelten.“ Es ist also nicht mehr projekt-, sondern betriebsspezifisch. Unternehmensspezifischer PM-Richtlinien die für alle Projekte gelten sind im PM-HB enthalten. Dies können u.a. sein:

  • Verbindliches Vorgehensmodell bzw. Vorgehensmodelle für Projekte des Unternehmens.
  • Prozessbeschreibungen und Verfahrensanweisungen für Prozesse.
  • PM-Richtkinien (Projektdokumentationsrichtlinien, Projektkommunikationsrichtlinien, Projektcontrollingrichtlinien)
  • PM-Produktverzeichnis
  • PM-Rollenverzeichnis
  • PM-Informationssystemverzeichnis
  • Unternehmensspezifische Formulare, Projekt-Checklisten
  • Glossar für branchen- und unternehmensspezifische Ausdrücke (Wikis)
  • Beschreibung des Konfigurationsmanagements / Änderungsmanagements
  • Vorgehen bei der Projektrisikoanalyse
  • Anforderungen an das Informations- und Berichtswesen
  • Definition der Projektdokumentation
  • Festlegung der Controlling-Methoden
  • Einsatz von EDV für das Projektmanagement (Software, Datenformate)

 

Analog dazu kann auch der Begriff  Organisationshandbuch für Projektmanagement verwendet werden.  Damit ist das PM-Handbuch formell ein Teil des allgemeinen Organisationshandbuches eines Unternehmens. Es ist also nicht mehr projekt-, sondern betriebsspezifisch. Inwieweit es darin anerkannt wird, hängt von der herrschenden Projektkultur ab.

Vom Projektmanagement-Handbuch zu unterscheiden ist das Projekthandbuch(kurz PHB).

Im Unterschied zum PM-HB gilt das PHB immer nur für das jeweilige Projekt. Ein Projekthandbuch ist somit eine zentrales Ergebnisdokument von Projektmanagement. Gemäß DIN 69901-5 ist ein Projekthandbuch (PHB) die „Zusammenstellung von Informationen und Regelungen, die für die Planung und Durchführung eines bestimmten Projekts gelten sollen. In dieser Hinsicht ist ein Projekthandbuch die Anwendung der im Projektmanagement-Handbuch (PMHB) beschriebenen Verfahren und Methoden auf ein einzelnes Projekt.

.

Verwandte und weiterführende Begriffe

Share via