Projektkontextanalyse

Was ist eine Projektkontextanalyse? – Analyse der Umwelt bzw. des Umfeldes eines Einzelprojektes

Die Projektumfeldanalyse – häufig auch als Projektkontextanalyse oder auch Projektumweltanalyse bezeichnet – ist eine Analyse der Umwelt bzw. des Umfeldes eines Einzelprojektes. Es handelt sich um eine Methode des Projektmanagements, die alle betroffenen Interessengruppen (Stakeholder) eines Projektes identifiziert. Die Projektumfeldanalyse sieht ein Projekt als soziales System und erzeugt die Abgrenzung der Beteiligten im Projektumfeld. Sie wird zumindest beim Start eines Projektes durchgeführt und im Projekthandbuch dokumentiert und laufend gepflegt. Die Projektkontextanalyse kann ein eigenständiges Dokument sein oder im Projekthandbuch enthalten sein.

.

Was ist der Nutzen einer Projektkontextanalyse?

Ziel ist es, einerseits Betroffene zu Beteiligten zu machen, indem man sie in die Projektorganisation einbindet und um andererseits Maßnahmen für kritische Beteiligte  ableitet und in den Projektplan aufnimmt. Weiters bildet die Projektumfeldanalyse einen wesentlichen Input für die Erstellung des Projektkommunikatinsplans. Sie ist die Basis für Projektplanung, Projektmarketing und für die Risikoanalyse.

.

Wer ist die Zielgruppe einer Projektkontextanalyse?

Die Projektkontextanalyse ist eine zentrales Ergebnisdokument und stellt für das Projektteam eine wichtige Informationsquelle dar.

  • Accountabel: Projektmanager ist Ergebnisverantwortlich für die Projektkontextanalyse.
  • Responsible:
    • Projektmanager
    • Business Analyst
    • Requirements Engineer. Er erstellt und pflegt das die Kontextanalyse über den gesamten Lebenszyklus eines Projektes.
  • Consult: Projektmitglied – Projektteilnehmer tragen zur Erstellung und Pflege bei.
  • Inform: Projektmanagement-Office, Stakeholder dient das PHB als zentrale Informationsquelle über das Projekt.

.

Was ist die Struktur und der Inhalt einer Projektkontextanalyse?

Wir gliedern die Projektkontextanalyse in folgende Bereiche:

  • Sozialer Projektkontext: Identifiziert die Stakeholder und versucht die Einstellung der einzelnen Stakeholder-Gruppen zum Projekt zu verstehen und einzuschätzen. Diese Analyse liefert wertvolle Informationen über die Anforderungen und den Kommunikationsbedürfnisse der Projektbeteiligten. Einzeln betrachtet spicht man auch von einer Stakeholder-Analyse. Ein Ergebnis daraus ist die Projektstakeholderliste.
  • Sachlicher bzw. inhaltlicher oder systemischer Projektkontext: Bei dieser Analyse werden inhaltliche Abhängigkeiten zur anderen Systemelementen aufgezeigt, Dies können Projekte, Geschäftsprozesse, Ressourcen, Tools ect. sein. Bei dieser Analyse werden Projektabhängigkeiten zur anderen Systemen und Werkzeugen identifiziert und qualifiziert. Einzeln betrachtet spicht man auch von einer Systemanalyse.
  • Zeitlicher Projektkontext: Beschreibt zeitliche Abhängigkeiten.

Die Projektkontextanalyse kann ein eigenständiges Dokument sein oder im Projekthandbuch enthalten sein.

.

Weiterführende Links

Share via