COMPLIANCE-Hinweis gemäß EU-DSGVO – öffentliche Verfahrensbeschreibung für KB@platinus Services

Was ist der Inhalt dieser Wissensbasis vom platinus Centre of Excellence?

Diverse Organisationshandbücher (OHB) liefern unseren verschiedenen Anspruchsgruppen (Stakeholdern) einen:

  • Orientierungsrahmen, in der das Mandant (Mission bzw. der Auftrag) und Erwartungen an die jeweilige Fachdisziplin, die Denkhaltungen und Grundsätze sowie die organisatorischen Voraussetzungen aus unserer Sicht beschrieben sind,
  • Ordnungsrahmen, in dem die Prozessliefergegenstände (Deliverables), Prozesse, Rollen und Tools dieser Management-Systems skizziert sowie einem,
  • Handlungsrahmen, der aufzeigt, wie in einem Unternehmen die jeweiligen Fachdisziplinen eingeführt, verankert und betrieben sowie weiterentwickelt werden kann.

Dabei Betrachten wir die Themen „Ganzheitliche“. Neben der Einzelsicht – also die Planung und Abwicklung eines einzelnen Projektes oder Prozesse – auch die Portfoliosicht – also die Planung, Abstimmung und Umsetzung aller Projekte und aller Prozesse in einer Organisation.

.

Angaben zum Verfahren bzw. Service – Scope

Verfahrensname = platinus.Knowledge Bases Service-Gruppe mit den Services:
  • KB.platinus.at – Website mit Fachartikeln zum Teilen von Fachwissen inkl. Kommentarkfunktionen.

.
Angaben zum Zweck des Services
Was ist der Zweck für diese Wissensbasis vom platinus Center of Excellence?

Der Zweck dieser Wissensbasis vom platinus Centre of Excellence – kurz CoE – ist es, den Wissenstransfer zwischen unseren Kunden und unseren Beratern zu unterstützen. Mit dieser CoE-Knowlege-Base soll auch gleichzeitig eine Grundstein für ein effektives Projekt- und Prozessmanagement gelegt werden. Es dient uns auch als Nachschlagewerk zu Begriffen, Liefergegenständen mit Qualitätskriterien, Vorlagen, Ablaufbeschreibungen, Rollensteckbriefen mit Fähigkeitsprofilen, etc.

Der Zweck dieser Datenanwendungen ist es, unserer Community of Interest (CoI) und die Community of Practice (CoP) mit Konzepten und Begriffen zu den Themen Geschäftsprozessmanagement (BPM) mit Capability-Management, Projektmanagement (PM) mit Anforderungsmanagement (RE) und Informationsmanagement (IM) zu unterstützen.

Angaben zu Ansprechpartnern – Wer pflegt diese Wissensbasis vom platinus Centre of Excellence?

Diese CoE-Wissensbasis (CoE-Knowledge Base, CoP@platinus)  wird von unserem  Center of Excellence – es werden hierfür auch Bezeichnungen wie Projektmanagement-Office (PMO), Business Process Mangemenet Office (BPMO) oder Integriertes Projekt- und Prozess-Management Office (IPPM) verwendet – bereitgestellt und laufend gepflegt. Diese CoE-Knowledge Base ist ein Ergebnis unserer internen Wissensmanagement-Prozesse. Die CoP@platinus – Community of Practice wird ebenfalls von unseren APP-Office moderiert und geführt.

  • Der KB@platinus Service wird von unserem Center of Excellence Team (CoE) bereitgestellt und laufend gepflegt. Diese Service ist ein Ergebnis unserer KM-Wissensmanagement-Prozesse und unseres CC-Corporate Communications Prozesses.
  • Fachlicher Ansprechpartner ist der Prozessverantwortliche für KM und die Wissensmanager zu den jeweiligen Fachthemen.
  • Verantwortlicher Ansprechpartner ist der Prozessverantwortliche für CC.

.

Angaben zu den Rechtsgrundlage beim Empfängerunternehmen

.

Angaben zum Kreis der betroffenen Personen – Wer ist die Zielgruppe dieser Wissensbasis vom platinus Center of Excellence?

Der Service CoE@platinus unterstützt intern Projektmanagement- und Prozessmanagement-Methodiken und Tools, koordiniert unser Partner- und Projektunterstützungsnetzwerk und fördert die Fachdisziplinen Projektmanagement (PM) und Business Process Management (BPM) mittels
    (a) diesem Portal
    (b) Homepage www.platinus.at
    (c) unserem Fachnews-Service (BLOG@platinus).

Zu den Kreis der betroffenen Personen zählen wir:

  • Personen/Kunden/Interessenten
  • Leistungsträger und Partner (Mitarbeiter, Bewerber, Angehörige)
  • Vertragspartner/Unternehmen
  • Behörden

.

Angaben zu den verarbeiteten Daten- und Datenattributen

Wir verfolgend und unterstützen das Prinzip der „Minimalen Datensammlung“.

  • email für Newsletter-Funktionen.
  • Userdaten von externen Social-Media-Services (Google+, Facebook, …) für Kommentar-Funktionen.

.

Angaben zur den Datenquellen

  1. Daten für die Nutzung dieser Datenanwendungen werden vom betroffenen Nutzer/User bereitgestellt. Die Einwilligung zur Datenverarbeitung bei Newsletter erfolgt über email-Bestätigung durch den betroffenen Benutzer. Die Einwilligung zur Datenverarbeitung bei Kommentaren erfolgt durch das Anmelden des Users.

.

Angaben zu den Datensenken

  1. Daten werden in der Datenanwendungen beim IT-Service-Provider für diesen Services gespeichert (siehe Impressum). Der Datenempfänger ist im Inland.
  2. Backup- und Recovery-Daten dieser Datenanwendungen werden bei platinus Consulting gesichert. Der Datenempfänger ist im Inland.

.

Angaben zum Informationskonzept für betroffene Personen

  • Der betroffenen Nutzer/User kann eigenständig über die Suchfunktionen Informationen zu personenbezogenen Daten (Kommentare von …) in diesem Informationssystem abrufen.
  • Der betroffenen Nutzer/User kann per Antrag Informationen zu personenbezogenen Daten beantragen.

.

Angaben zum Löschkonzept für betroffene Personen

  • Der betroffenen Nutzer/User kann den Newsletter selbst abbestellen. Seine Daten werden dann automatisch in dieser Datenanwendungen gelöscht. Ein Bestätigungsemail zur Abmeldung des Newsletter wird zugesendet.
  • Der betroffenen Nutzer/User kann eigenständig seine Kommentareinträge löschen oder per Antrag die Kommentareinträge manuelle löschen lassen.

.

Angaben zum Schutzmechanismen und Schutzkonzept

  • Der Zugriff auf diese Datenanwendungen erfolgt nur über gültige Zugriffsberechtigungen. Die Zugriffsberechtigungen werden vom Prozessverantwortlichen KM und/oder CC vergeben und gepflegt.
  • Der Zugriff auf Konten erfolgt über SSL-Verschlüsselung.
  • Die Anzahl der Zugriffe ist limitiert.
  • Für die Übertragung der Daten kann eine SSL-Verschlüsselung ausgewählt werden.
  • Der Zugriffe auf die Backup-Daten erfolgt nur über gültige Zugriffsberechtigungen des zuständigen Applikationsmanager.

.

Angaben zur Aufbewahrungsdauer

  • Die Daten werden max. 30 Jahre aufbewahrt.

.

Angaben zum Änderungs-Log dieser Verfahrensbeschreibung

  • 2018-04 Update Aufbewahrungsfrist hinzugefügt. Backup erstellt.
  • 2017-06 erstellt von CTI zur Erfüllung der EU-DSGVO und Verlinkung mit die Datenschutzhinweise
Share via